Weltgrößte Bohrschlamm-Aufbereitungsanlage kurz vor Inbetriebnahme

Weltgrößte Bohrschlamm-Aufbereitungsanlage kurz vor Inbetriebnahme

+++ UPDATE: Aktuelle Infos & Fotos von der Inbetriebnahme in Baku+++

Auf der diesjährigen IFAT – der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft in München – präsentiert econ industries seine bewährte und ressourcenschonende VacuDry®-Technologie einmal mehr einem internationalen Fachpublikum. Ein wichtiges Thema ist dabei auch der Baufortschritt der weltgrößten Aufbereitungsanlage für Bohrschlämme im aserbeidschanischen Baku. Live auf der IFAT informieren die Ingenieure in Kurzvorträgen über den aktuellen Stand der Montagearbeiten nahe des Kaspischen Meeres.
Schon die Verschiffung der beiden Anlagen vom Typ VacuDry® 2×12.000 war eine logistische Meisterleistung. In sage und schreibe 48 Standardcontainer, jeder 40 Fuß lang, wurden Ausrüstungsgegenstände bis unters Dach verstaut. Weitere, in Holzkisten verpackte Anlagenteile fanden auf 13 Schwertransporten Platz. Zusammen mit 12 Standard-LKW erreichte die Anlage zwischen Januar und März 2016 ihren Zielort in der Wüste.
Der mechanische Aufbau ist nun, also knapp zwei Monate nach Eintreffen der letzten LKW-Kolonne, bereits abgeschlossen. Auch das Dach der zukünftigen Halle überspannt schon die erste der beiden Anlagen. An den Seitenwänden und an der Einhausung der zweiten Anlage wird mit Hochdruck gearbeitet.
Wenn in wenigen Tagen dann die elektrische Verkabelung abgeschlossen ist, steht der Kalt- und Warminbetriebnahme nichts mehr im Weg. Dank des durchdachten Anlagenkonzepts – die wichtigsten Komponenten werden bereits in Deutschland fertig montiert und müssen am Einsatzort nur noch positioniert werden – und der engen Zusammenarbeit mit dem aserbaidschanischen Energiekonzern SOCAR liegen die Arbeiten sogar noch vor dem eigentlichen Zeitplan.
Die feierliche Eröffnung der beiden VacuDry®-Anlagen ist für September geplant. Dann soll die weltgrößte Aufbereitungsanlage für Bohrschlämme im Beisein von Vertretern der aserbaidschanischen Regierung in Betrieb gehen. Pro Tag wird sie rund 240 Tonnen Bohrschlämme aus der Öl- und Gasförderung aufbereiten. Damit lassen sich jedes Jahr über 16.000 Tonnen hochwertiges synthetisches Bohröl zurückgewinnen. Dank niedriger Temperaturen, Vakuum und Stickstoffüberlagerung – den Hauptvorteilen des einzigartigen VacuDry®-Prozesses – ist das aufbereitete Bohröl von höchster Qualität und kann ohne weitere Nachbehandlung wiederverwendet werden.

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lassen Sie uns zusammenarbeiten