Chlorindustrie

Aufbereitung von Quecksilber-Rückständen aus ehemaligen Chloralkali-Elektrolyseanlagen

Mercury cell process

chlorine-mercury-production

Unterhalb der Zellen

Das Amalgam-Verfahren ist eine früher weit verbreitete Technik zur Herstellung von Chlor und Natronlauge. Das flüssige Metall Quecksilber, wirkt in diesem Prozess als Kathode (Minuspol). In der Vergangenheit führte der Verlust an Quecksilber während des Prozesses (in Luft, Boden und Wasser) zu schweren gesundheitlichen und ökologischen Problemen. Aus diesem Grund haben die meisten europäischen Chlorhersteller beschlossen, das Amalgamverfahren ab 2020 nicht mehr anzuwenden. Trotzdem werden in Europa heute noch fast 6.000 Tonnen Quecksilber pro Jahr für die Chlorproduktion verwendet. Als Folge hiervon enthält der jährlich anfallende Abfall ungefähr 1.200 Tonnen Quecksilber, was vor Ort gelagert oder zur Entsorgung geschickt wird. Beim größten Teil dieses Abfalls handelt es sich um reines Quecksilber (die ehemalige Kathode), quecksilberbelastete Graphitkugeln (aus dem Zersetzer), Aktivkohle, ätzenden Schlamm, Sedimente, Klärschlämme, kontaminierte Böden und Bauschutt. Aus all diesen Abfallströmen kann Quecksilber durch den VacuDry®-Prozess sicher zurückgewonnen werden.

EU-Vorschriften verlangen, das überschüssige Quecksilber aus der Chlorindustrie aus dem Stoffkreislauf zu entfernen und vor der sicheren Entsorgung zu stabilisieren. econ industries bietet dafür eine Lösung: Dabei wird Quecksilber in roten Zinnober (HgS) umgewandelt, eine nicht-auslaugfähige und chemisch stabile Verbindung. Roter Zinnober erfüllt selbst die strengsten Vorschriften für eine sichere Entsorgung.

Hier lesen Sie mehr über unsere Komplettlösung zur Aufbereitung quecksilberhaltiger Abfälle.

Eckdaten

Technologie:

VacuDry®-Vakuumdestillation & VaCure-Hg-Stabilisierung

Durchsatzleistung:

0.5 – 5 t/h

Inputmaterial:

mit Quecksilber verunreinigte Adsorptionsmittel, Graphit-Kugeln, ätzender Schlamm, Filterkuchen, Sedimente, Böden und Bauschutt, andere quecksilberhaltige Abfälle
Reines Quecksilber (zur Stabilisierung)

Reinigungsleistung:

Hg von 10.000 ppm auf 10-50 ppm
Hg von 1.000 ppm auf < 5 ppm (0,5 ppm möglich)

Heizsystem betrieben mit:

Heizöl, Diesel, Strom, Erdgas, Biokraftstoffe

Wir bieten:

  • Komplett schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand für jede Art quecksilberhaltiger Abfälle
  • Die höchsten Standards in Bezug auf Arbeitssicherheit, Umweltschutz, gesetzliche Anforderungen und Rückverfolgbarkeit (Haftung)
  • Individuelle mobile und stationäre Lösungen (on-site, off-site)
  • Umfassende Erfahrung und eine 20-jährige Erfolgsgeschichte in der Aufbereitung verschiedenster Formen quecksilberhaltiger Abfälle
  • Ausführliche Beratung zum Abfallhandling und Unterstützung bei den Genehmigungsverfahren